Navigation
Was ist
Schlafmedizin?

Schlafstörungen
Narkolepsie
Insomnien
Bruxismus (Knirscher)
Restless-Legs
Schlafapnoe

Schlaf aktuell
Schlaflabor
Schlafmedizin
Rund um den Schlaf

Wir über uns
Anfahrt
Kontakt

Impressum



Schlafmedizin
Schlafstörungen

Die Einteilung der Schlafstörungen:

Dyssomnien:
Störungen oder Beeinträchtigungen des Schlafes hinsichtlich Dauer, Qualität und zeitlicher Organisation, die entweder Ein- und Durchschlafschwierigkeiten oder übermäßige Schläfrigkeit hervorrufen.

Hier unterscheidet man wieder die Untergruppen:
-Extrinsische Dyssomnien = Schlafstörung durch äußere Faktoren,

-Intrinsische Dyssomnien = die krankhafte Schlafstruktur hat ihren Ursprung oder ihre Entwicklung innerhalb des Körpers und Störungen des Schlafrhythmus, die sich auf die zeitliche Verteilung de Schlafes beziehen.

Parasomnien:
Schlafstörungen, die in den Schlafrhythmus einbrechen, aber nicht als primäre Schlafstörung gesehen werden. Man unterscheidet Aufwachstörungen, Schlaf-Wach-Störungen, traumschlafgebundene Störungen

Internistische/ neurologische/ psychiatrische Erkrankungen mit Schlafstörungen:
Hierbei handelt es sich um in der Krankheitsentstehung noch nicht voll geklärte Wechselbeziehung zwischen Grunderkrankung und Schlafstörung, bei denen aber die Behandlung der Schlafstörung zu einer Besserung oder Heilung des Krankheitsbildes beitragen kann.


Gehler, 29.Oktober 2001
Testen Sie sich!


Epworth Schläfrigkeits-Test