Navigation
Was ist
Schlafmedizin?

Schlafstörungen
Narkolepsie
Insomnien
Bruxismus (Knirscher)
Restless-Legs
Schlafapnoe

Schlaf aktuell
Schlaflabor
Schlafmedizin
Rund um den Schlaf

Wir über uns
Anfahrt
Kontakt

Impressum



Schlafmedizin
Unruhige Beine (Restless-legs-Syndrom)

Das Restless-legs-Syndrom ist eine weitverbreitete Krankheit, von Patienten aber auch von ärzten unterschätzt. Die Unruhe und die Schmerzen in den Beinen sind unerträglich, man kann nicht einschlafen. Man möchte irgendwo hingehen, ständig in Bewegung sein, man strampelt, lässt sich massieren. Aber auch diese Maßnahmen bringen nur für Sekunden Linderung.Hinzu kommen Gereiztheit, Müdigkeit, Anspannung und innere Unruhe, aber man kann Restless-legs behandeln.

Definiert werden diese "unruhigen Beine" folgendermaßen: Ausschließlich unter Ruhebedingungen, verstärkt abends und in der Nacht auftretende Missempfindungen im Bereich der Beine, die mit einem Bewegungsdrang einhergehen und durch Bewegung gelindert werden bzw. kurzfristig verschwinden.

Ursache ist eine übertragungsstörung bestimmter Substanzen im Gehirn. Ca. 2 bis 10% der Normalbevölkerung leiden an dieser Erkrankung. Frauen sind häufiger betroffen als Männer, es gibt eine familiäre Häufung. Auch bei internistischen Erkrankungen, z.B. Niereninsuffizienz, Eisenmangelanämie, Rheuma, Rückenmarkserkrankungen und Polyneuropathie, findet sich diese Störung ebenso wie als Begleitsymptom einer Schwangerschaft (Ziehen, Reißen, Jucken, Brennen oder schmerzhafte Krämpfe) im Inneren der Beine, vor allem in den Unterschenkeln sind die Hauptsymptome.

Die Symptomatik verstärkt sich am Abend und erreicht in der Regel um Mitternacht einen Höhepunkt. Abgesehen von diesen Symptomen sind die Patienten in der Regel unauffällig, so dass vielen ärzten die Diagnose einfach entgeht. Die Beschwerden beginnen meist zwischen dem 30. Und 40. Lebensjahr, aber auch Kinder und jugendlich können am Restless-legs-Syndrom leiden. Die Diagnose wird aufgrund der Vorgeschichte und durch die Ergebnisse im Schlaflabor gestellt. Bei leichten Formen der Erkrankung können physikalische Behandlungsversuche wie Eiswasserbehandlung, Frottieren, Massieren und Wechselduschen eine kurzfristige Linderung verschaffen. Die Indikation für eine medikamentöse Therapie ist dann gegeben, wenn die Lebensqualität und die Leistungsfähigkeit des Patienten deutlich eingeschränkt sind.


Gehler, 29.Oktober 2001

Buchtipp zum
Thema:


Wenn die Beine nicht zur Ruhe kommen
Das Restless- Legs-Syndrom

von: Frithjof Tergau, Marion Zerbst
Taschenbuch - 96 Seiten - Ehrenwirth Verlag
Erscheinungsdatum: 2000
ISBN: 3431040179